FF Wildungsmauer

 
FF Wildungsmauer Fuhrpark
 

Die Kastralgemeinde Wildungsmauer liegt an der Donau und gehört zum Gemeindegebiet Scharndorf. Wildungsmauer hat 387 Einwohner (2015).

Die örtliche Freiwillige Feuerwehr wurde 1877 gegründet. Heute umfasst sie 53 Aktive Feuerwehrmitglieder, 8 Jugend, 14 Reserve. Die Wasserwehr Wildungsmauer als Teil der FF Wildungsmauer wurde 1975 gegründet.

 

Das Feuerwehrhaus

  • 1
 

Das Gemeindeamt wurde im Jahr in den Jahren 1968 bis 1970 unter Bürgermeister Huber Raser erbaut. In dem Gebäude befand sich das Gemeindeamt, die Aufbahrungshalle, das Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Wildungsmauer, eine Trafik und die Milchgenossenschaft.

Auf einer Grundfläche von 6,5 auf 7 Meter standen 2 Fahrzeuge, sämtliche Gerätschaften sowie alle Garderoben. In den Jahren 1986 bis 1987 wurde die Fahrzeughalle mit 3 Toren erweitert. Die alten Einstellplätzen wurden in die Mannschaftsräumlichkeiten umgebaut. Am Samstag, den 31. Mai 1987 wurde das heutige Feuerwehrhaus nach 13-monatiger Bauzeit eingeweiht und seiner Funktion übergeben. Sämtliche Arbeiten an dem Zu- und Umbau wurden durch die freiwillige Mitarbeit der Feuerwehrmitglieder und der Ortsbevölkerung erbracht.

 

Tanklöschfahrzeug TLFA 2000

  • 1

Taktische Bezeichnung TLFA 2000 Funkrufname Tank Wildungsmauer Type Mercedes 1324 Aufbau Marte Kennzeichen BL-11BK Besatzung 1:8 Baujahr 1995 Leistung 177 kW Höchstzulässiges Gesamtgewicht 13.500 kg Verwendung Technischer Einsatz, Brandeinsatz Ausrüstung 2000 l Wassertank, Einbaupumpe 1600 l/min, Schnellangriffseinrichtung, Hochdruck, Hydraulischer Rettungssatz Holmatro, Stromerzeuger 8 kVA, 3 Atemschutzgeräte MSA Auer BD 96, 40 l Schaummittel

 

Versorgungsfahrzeug VF

  • 1

Taktische Bezeichnung VF  Funkrufname Last Wildungsmauer Type Mercedes Benz 516 CDI DOKA Aufbau Eigener Aufbau Kennzeichen BL-302 CE  Besatzung 1:6 Baujahr 2013 Leistung 120 kW Höchstzulässiges Gesamtgewicht  4885 kg Verwendung Technischer Einsatz, Brandeinsatz, Logistikfahrzeug Ausrüstung Ladebordwand, Verkehrsleiteinrichtung, Stromversorgung 2000 W, Absicherungsgerätschaften, Feuerlöscher ABC, Schanzwerkzeug

 

Kommandofahrzeug KDO

  • 1

Taktische Bezeichnung KDO 03 Funkrufname Kommando Wildungsmauer Type VW 70 D Kombi Aufbau Eigener Aufbau Kennzeichen BL-851Y Besatzung 1:8 Baujahr 1994 Leistung 57 kW Höchstzulässiges Gesamtgewicht 2.640 kg Verwendung Kommandofahrzeug des BFKDO 03 Einsatzleitung, Mannschaftstransport- & Logistikfahrzeug Ausrüstung Absicherungsgerätschaften, Feuerlöscher ABC, 1 Arbeitsplatz mit 2 Funkgeräten, Einsatzunterlagen

 

Anhänger

  • 1

Atemluftkompressoranhänger ALKA – Taktische Bezeichnung: ALKA Funkrufname Atemluftkompressor Wildungsmauer Type Steininger Anhänger Aufbau Eigener Aufbau Kennzeichen BL-38FS Besatzung - Baujahr 1999 Höchstzulässiges Gesamtgewicht 750 kg Verwendung Brandeinsatz - Füllen von Pressluftflaschen Ausrüstung Atemluftkompressor, Füllleiste für 4x 200 bar und 2x 300 bar Flaschen, 15 Stück 200 bar Reserveflaschen, Laptop mit Füllverwaltungssoftware und Lasercodeerfassung

TS Anhänger TSA 750 – Taktische Bezeichnung TSA 750 Funkrufname Pumpe Wildungsmauer Type Anhänger Aufbau Eigenbau Baujahr 1960 Höchstzulässiges Gesamtgewicht 750 kg Verwendung Brandeinsatz Ausrüstung Tragkraftspritze Ziegler TS 8/8 Ultra Light, Wasserführende Armaturen, Schlauchmaterial

Abschleppachse – Taktische Bezeichnung Abschleppachse Type 1-Achs Abschleppachse Aufbau Brunner Baujahr 1987 Höchstzulässiges Gesamtgewicht 1.100 kg Verwendung Technischer Einsatz Ausrüstung Handbetriebene Seilwinde

A-Boot ARBEITSBOOT

  • 1

Taktische Bezeichnung Arbeitsboot Funkrufname Boot Wildungsmauer Type A-Boot 08 Aufbau Fa. Wöss Metalltechnik Kennzeichen N-10412 Besatzung 11 Personen Baujahr 2014 Leistung 2 x 74 kW Höchstzulässiges Gesamtgewicht 1.500 kg Verwendung Einsatze auf Gewässern Ausrüstung Radar, Schiffsfunk, Ankerwinde, Rettungsmittel, Feuerlöscher ABC, Sauganschluss A, Leinen und Ketten, Anschlagmittel

Feuerwehrzillen

  • 1

Type Feuerwehrzillen nach ÖBFV RL GA10 Aufbau Königsdorfer Besatzung 8 Personen Baujahr 2010  Höchstzulässiges Gesamtgewicht 600 kg Verwendung Einsatze auf Gewässern, Hochwasser Ausrüstung Rettungswesten, Fahrbehelfe, Rettungsring, Handsöße